20.06.2018Was tun bei Schlafstörungen?

Müdigkeit, Schlaf, Schlafmangel

Viele Busfahrer leiden unter Schlafmangel. Aber nur wer nachts gut schläft, kann im Job volle Leistung bringen. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin gibt Tipps.

Nachts stundenlang wach liegen, schlecht einschlafen, nicht durchschlafen, morgens müde aufwachen: Schlafstörungen und Schlafmangel sind weit verbreitet – auch unter Busfahrern. Gerade in ihrem Beruf ist ausreichend guter und erholsamer Schlaf aber enorm wichtig, damit sie dauerhaft konzentriert arbeiten können und den hohen Anforderungen ihres Jobs gerecht werden.

Aber was tun, wenn man unter Schlafstörungen leidet? Hilfe versprechen die „Regeln der Schlafhygiene“ der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Diese lauten:

(Tanja Strauß)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018

AKTUELLE VIDEOS

Neuer Mercedes-Benz Tourismo - Der Bus im Detail

Neuer Mercedes-Benz Tourismo - Der Bus im Detail

Mit dem Bus durch Patagonien

Kleiner Bus ganz groß: Temsa MD9

Der Mercedes-Benz eCitaro

Kamera läuft, Bus fährt: VDL Futura FHD mit neuem Kraftstrang

ADVERTORIALS

Innsbruck Tourismus

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

Swarovski Kristallwelten

Innsbruck Tourismus

Therme Erding: The Big Wave