19.02.2015VDL: Defibrillatoren als optionale Ausstattung

Koninklijke Philips und VDL Bus & Coach haben einen Kooperationsvertrag über die optionale, werkseitige Ausrüstung von VDL-Bussen mit automatisierten, externen Defibrillatoren (AED) unterzeichnet.

VDL Bus & Coach will seinen Kunden auf diese Weise die Möglichkeit geben, Busfahrten für ihre Fahrgäste noch sicherer zu machen. Dabei geht es um Busse für den Stadt- und Regionalverkehr sowie für internationale Busreisen. Entscheidet sich ein Busunternehmer für die Option AED, wird sein Bus mit einem speziellen „connected“ AED-Set ausgestattet. Dies bedeutet, dass Ersthelfer bei einer Reanimation live von geschulten Personen in einer Rettungszentrale unterstützt und gecoacht werden. Hinzu kommen Fernwartung und Fernservice. Außerdem ist in Echtzeit sichtbar, wann ein AED benutzt wird – und über GPS wird angezeigt, wo sich der Bus gerade befindet. Wird der Betroffene innerhalb von sechs Minuten nach dem Herzstillstand wiederbelebt, ist die Überlebenswahrscheinlichkeit sehr viel größer (50 bis 70 Prozent statt fünf bis zehn Prozent).

Busunternehmen, die bei VDL Bus & Coach einen Bus bestellen, können künftig die Option AED ankreuzen. Das System wird dann ab Werk eingebaut und mitgeliefert. Wartung und Tests nimmt Philips dem Busbetreiber ab. Dieser kann für einen festen Betrag im Monat die Dienstleistungen in Anspruch nehmen, die Philips im Rahmen eines neuen Full-Service-Modells anbietet. „Immer mehr Organisationen unterschiedlicher Art bitten uns um Unterstützung bei der Entwicklung von AED-Programmen, damit Menschen, die während der Arbeit oder unterwegs einen Herzstillstand erleiden, bessere Überlebenschancen haben”, sagt Leon Lumens, Senior Manager Market Development bei Philips. „Der Vertrag mit VDL Bus & Coach über AED als Option für die Busse dieses Herstellers zeigt, dass solche Systeme in unserer Gesellschaft immer mehr zur Selbstverständlichkeit werden. Und das ist gut, denn damit lassen sich Menschenleben retten.”

„Ein Herzstillstand kann jeden treffen, aber für ältere Menschen ist das Risiko besonders groß. Und in einer Gesellschaft, in der immer mehr unternehmungslustige Senioren mit Bussen unterwegs sind, ist ein AED an Bord für uns ein wichtiger Sicherheitsfaktor, der Mehrwert schafft”, sagt Pieter Gerdingh, Product Manager VDL Bus & Coach. (ah)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018

AKTUELLE VIDEOS

Kamera läuft, Bus fährt: Setra S 531 DT

Kamera läuft, Bus fährt: Setra S 531 DT

Finally: English subtitles for the Setra film

Minibus Euro Test 2019

Der Iveco Daily 2019 - English Subtitles

Neuer Mercedes-Benz Tourismo - Der Bus im Detail

ADVERTORIALS

Epic Innsbruck

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

Swarovski Kristallwelten

Innsbruck Tourismus