05.03.2018Van Hool: 40 Wasserstoffbusse für Köln und Wuppertal

Van Hool, Brennstoffzellenbus

Der belgische Bushersteller Van Hool hat einen Großauftrag über 30 Wasserstoffbusse von der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) und über 10 Fahrzeuge von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) erhalten.

Die bestellten 40 Wasserstoffbusse sind vom Typ Van Hool A330. Sie sind zweiachsig und rund zwölf Meter lang. Ausgestattet werden die Fahrzeuge mit FCvelocity-HD85 Brennstoffzell-Modulen der Firma Ballard Power Systems sowie mit einem Siemens PEM-Elektromotor mit einer Leistung von 210 kW. Jeder Bus verfügt über 29 Sitzplätze. Bei den Bussen für Köln ist außerdem Platz für 46 Stehplätze, zwei Rollstuhlfahrer und einen Kinderwagen. Die Busse für Wuppertal bieten 49 stehenden Personen Platz. 

Alle Fahrzeuge können mit 38,2 Kilogramm Wasserstoff betankt werden und sollen dann über eine Reichweite von rund 350 Kilometern verfügen. Dabei dienen die Brennstoffzellen mit den Lithiumbatterien und den Elektromotoren als Basis des Antriebs. Die Busse werden vollelektrisch betrieben. Einerseits wird Wasserstoff (H2) in der Brennstoffzelle in Elektrizität umgewandelt, wobei nur Wasserdampf emittiert wird, andererseits wird der Antrieb bei Bedarf über die Lithiumbatterien unterstützt. Dank dieses Hybridantriebs und der Rückgewinnung der Bremsenergie soll der Wasserstoffverbrauch auf rund 8 kg/100 km begrenzt werden. 

Filip van Hool, CEO der Van Hool NV, erklärt: „Brennstoffzellen-Busse sind eine gute Werbung für den Produktionsstandort Koningshooikt. Dieser bisher einzigartige Auftrag – der größte für Wassersstoffbusse europaweit – setzt ein äußerst positives Signal für den Einsatz der Wasserstofftechnologie als Antriebsmittel von Bussen im öffentlichen Nahverkehr. Wir freuen uns sehr, dass die Regionalsverkehr Köln GmbH, die bereits seit Mai 2014 zwei Waserstoffbusse von Van Hool einsetzt, ihre betrieblichen Erfahrungen mit uns teilt. Diese Erkenntnisse fließen in die Produktion der neuen Busse ein."

Eugen Puderbach, Geschäftsführer der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), ergänzt: „Mit Wasserstoff betreiben Brennstoffzellen-Busse gehören zu den umweltfreundlichsten Fahrzeugen im öffentlichen Nahverkehr. Sie stoßen keinerlei schädliche Emissionen aus und sind sehr viel leiser als herkömmliche Busse. Mit dem Einsatz von 30 weiteren Brennstoffzellen-Bussen gehen wir daher den Weg eines nachhaltigen ÖPNV in unserem Verkehrsgebiet konsequent weiter."

Und Ulrich Jaeger, Geschäftsführer der WSW mobil Gmbh, fügt abschließend hinzu: „Da Elektrobusse in unserem öffentlichen Nahvekehrsnetz nicht die nötige Reichweite haben, freuen wir uns, dass wir mit der Brennstoffzelle ein umweltfreundliches Antriebssystem in Wuppertal einsetzen können. Und da wir auch den Wasserstoff umweltschonend produzieren, ist unser Projekt ein One-Stop-Shop." (ts)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



Anzeige

› Buskatalog

Mini, Midi, Maxi

buskatalog

Maße, Motor und Sitzplätze: In unserem Bus-Handbuch finden Sie garantiert den richtigen Bus für ihren Fuhrpark.

Omnibusrevue

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018

AKTUELLE VIDEOS

Neuer Mercedes-Benz Tourismo - Der Bus im Detail

Neuer Mercedes-Benz Tourismo - Der Bus im Detail

Mit dem Bus durch Patagonien

Kleiner Bus ganz groß: Temsa MD9

Der Mercedes-Benz eCitaro

Kamera läuft, Bus fährt: VDL Futura FHD mit neuem Kraftstrang

ADVERTORIALS

Innsbruck Tourismus

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

Swarovski Kristallwelten

Innsbruck Tourismus

Therme Erding: The Big Wave