22.09.2020Neun weitere E-Busse für Radom

Der städtische Betreiber Miejskie Przedsiebiorstwo Komunikacji (MPK) in Radom hat neun Solaris-Busse Urbino 12 electric zusammen mit der Ladeinfrastruktur bestellt.

Dieses Jahr sind bereits zehn E-Busse von Solaris in Radom eingetroffen, schreibt Solaris in einer Pressemitteilung. Gemäß der von MPK in Radom veröffentlichten Ausschreibung sollen nächstes Jahr nun neun weitere Urbino 12 electric auf die Straßen der polnischen Stadt rollen. Der Vertrag umfasst neben den Fahrzeugen auch die Lieferung eines technischen Fahrzeugs mit einem mobilen Ladegerät, fünf mobile Ladegeräte mit zwei Ausgängen und die Errichtung einer Pantograf-Schnellladestation mit einer Leistung von 250 kW.

„Ich bin unglaublich stolz auf die über 20-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen MPK in Radom und Solaris. Ich freue mich auch, dass der Betreiber sich für unsere E-Busse entschieden hat. Dies zeugt von seinem Engagement für die Entwicklung des umweltfreundlichen öffentlichen Stadtverkehrs und ist auch ein Beweis dafür, dass der Betreiber MPK Radom den Lebensstandard der Stadtbewohner und die Luftqualität in der Stadt in den Vordergrund stellt“, erklärte Petros Spinaris, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Solaris.

Der Betreiber entschied sich für Solaris High Power-Batterien mit einer Gesamtkapazität von über 120 kWh. Die Busse werden von Achsen mit zwei integrierten Fahrmotoren mit einer Leistung von je 125 kW angetrieben. Während des Tages wird die Schnellladung von Batterien über einen fünfpoligen auf dem Busdach platzierten Pantografen erfolgen. Nachts hingegen wird auf dem Gelände des Busbetriebshofs auch die Ladung per Stecker möglich sein. In jedem Urbino 12 electric für Radom werden bis zu 75 Passagiere Platz nehmen können, darunter 30 auf Sitzplätzen. Darüber hinaus werden für Fahrgäste im Fahrgastraum zwei Doppel-Ladebuchsen für die Aufladung ihrer mobilen Geräte zur Verfügung stehen. Die Türen in der Anordnung 2+2+2 werden mit LED-beleuchteten Eingangsschwellen ausgestattet. Ein Detektionssystem von Passagieren ermöglicht das berührungslose Öffnen und Schließen von Türen durch Fahrgäste. Für Rollstuhlfahrer oder Fahrgäste mit Kinderwagen wurde eine Abstellfläche mit Sicherheitsgurten vorgesehen und an der Mitteltür jeder Einheit wird eine Rampe als Einstiegshilfe mit Anti-Rutsch-Streifen eingebaut. (ts)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



Anzeige

› Buskatalog

Mini, Midi, Maxi

buskatalog

Maße, Motor und Sitzplätze: In unserem Bus-Handbuch finden Sie garantiert den richtigen Bus für ihren Fuhrpark.

Omnibusrevue

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City

AKTUELLE VIDEOS

Der Volvo 9700 - Reisen mit Stil

Der Volvo 9700 - Reisen mit Stil

Der Setra S418 LE Business

Es fährt ein Bus nach Istrien - Reisen nach dem Stillstand

Das große Winterspezial!

Der Elektrobus Heuliez GX 337e - Französisch unter Strom

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting