16.09.2016London: Start für 51 BYD-Elektrobusse

Londons Stellvertretende Bürgermeisterin für Verkehr, Val Shawcross, hat am 9. September Europas größte Flotte rein elektrisch angetriebener Busse in Betrieb genommen.

Die 51 Standardbusse wurden in Partnerschaft zwischen dem chinesischen Konzern BYD und Alexander Dennis Limited (ADL) in Großbritannien gebaut. ADL ist Großbritanniens größter Bushersteller und Marktführer für Linienbusse. An der Feier in London nahm auch Xu Qin, Bürgermeister von Shenzhen, teil. Die in Südchina gelegene BYD-„Heimatstadt“ Shenzhen hat elf Millionen Einwohner und betreibt die wohl größte Elektrobusflotte der Welt.

Die 51 neuen Busse in London werden von Go-Ahead London für Transport for London (TfL) auf den Linien 507 und 521 eingesetzt. Der Bestellung dieser BYD ADL Enviro200EV ging die dreijährige Erprobung von zwei BYD-Elektrobussen auf den gleichen Linien voraus. Die Busse absolvierten regelmäßig 16-Stunden-Umläufe ohne Nachladen der Batterien.

Die neuen Busse profitieren vom attraktiven und leichten Aluminiumaufbau, den BYDs Partner ADL in seinem Werk im schottischen Falkirk herstellt. Die Investitionen umfassen auch 43 von BYD gelieferte Ladestationen im Betriebshof Waterloo, welche 46 Busse versorgen. Fünf weitere Ladestationen befinden sich im nahegelegenen Depot Mandela Way, wo fünf Busse stationiert sind. Die Stromzuführung zu den Ladeeinrichtungen wurde von BYD in enger Zusammenarbeit mit dem Energieversorger SSE und dem Netzbetreiber UK Power Networks sichergestellt.

TfL zählt jedes Jahr etwa sieben Millionen Fahrgäste auf den Linien 507 und 521. In einem Zwölfmonatszeitraum bis April 2016 legten die dafür eingesetzten Busse über 1,1 Millionen Kilometer zurück. Gegenüber den bisher verwendeten Dieselbussen werden die BYD ADL Enviro200EV schon zu Beginn 700 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einsparen, prognostiziert BYD. Die Bilanz werde sich in kommenden Jahren durch die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien im britischen Strommix weiter verbessern. Die BYD ADL Enviro200EV für Go-Ahead London sind zwölf Meter lang und können 90 Fahrgäste befördern. Die aufgrund der kurzen Reiseweiten auf den Linien 507 und 521 stehplatzoptimierten Innenräume haben 21 Sitzplätze. Der Energiebilanz kommt das regenerative Bremssystem zugute, welches beim Abbremsen kinetische Energie in die Batterien zurückspeist.

Neben den 51 neu vorgestellten Eindeckern testet BYD in London auch die weltweit ersten rein elektrisch angetriebenen Doppelstockbusse – das Busunternehmen Metroline setzt fünf von ihnen im Auftrag von TfL ein und zukünftige Versionen werden ebenfalls in Partnerschaft mit ADL gebaut. (ah)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



Anzeige

› Buskatalog

Mini, Midi, Maxi

buskatalog

Maße, Motor und Sitzplätze: In unserem Bus-Handbuch finden Sie garantiert den richtigen Bus für ihren Fuhrpark.

Omnibusrevue

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018

AKTUELLE VIDEOS

Kamera läuft, Bus fährt: VDL Futura FHD mit neuem Kraftstrang

Kamera läuft, Bus fährt: VDL Futura FHD mit neuem Kraftstrang

VDL Futura FHD - Die neue Generation

IAA News: Hankook Busreifen

Setra S 531 DT - Ein Doppeldecker hebt ab

Kamera läuft - Bus fährt: MAN Lion's Coach

ADVERTORIALS

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

Swarovski Kristallwelten

Innsbruck Tourismus

Therme Erding: The Big Wave

Bus Simulator 18