01.03.2019Krankmeldung – Fehltage 2018 leicht gestiegen

Eine Analyse der DAK kommt zu dem Ergebnis, dass jeder fünfte Fehltag von Arbeitnehmern im Jahr 2018 auf Rückenschmerz zurückging.

Deutschlands Arbeitnehmer meldeten sich im vergangenen Jahr etwas häufiger krank als im Jahr zuvor: Der Gesamtkrankenstand stieg von 4,1 Prozent auf 4,2 Prozent. Das zeigt die Krankenstands-Analyse der DAK, die das IGES Institut auf Basis der Daten von rund 2,5 Millionen erwerbstätig Versicherten durchgeführt hat.

Die meisten Fehltage entfielen auf Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen. Etwa jeder fünfte Fehltag wurde damit begründet (20,9 Prozent). An zweiter Stelle folgen Atemwegs­erkran­kungen mit leichter Zunahme auf 16 Prozent am Gesamtkrankenstand.

Um 5,6 Prozent zurückgegangen sind hingegen Fehltage wegen psychischer Erkrankungen, die auf Platz drei rangieren. Beim Blick auf die Geschlechter wird hier deutlich: Bei Frauen verursachten psychische Erkrankungen 63 Prozent mehr Fehltage als bei Männern (298 zu 183 Ausfalltage je 100 Versicherte).

Insgesamt dauerte eine Krankschreibung 2018 im Schnitt 12,6 Tage – das sind 0,2 Tage weniger als im Vorjahr. Und: Mehr als jeder zweite Arbeitnehmer war gar nicht krankgeschrieben (51,4 Prozent). (mp)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City

AKTUELLE VIDEOS

Das große Winterspezial!

Das große Winterspezial!

Der Elektrobus Heuliez GX 337e - Französisch unter Strom

Der eCitaro von Mercedes-Benz im Supertest

Coach of the year 2020: MAN Lion's Coach

Die Bus Challenge 2019 - Fahrer unter Stress

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting