19.11.2020Gesundheitliche Risiken bei Arbeiten mit Mund-Nasen-Bedeckung?

Schadet es der Gesundheit, über längere Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) zu tragen, weil man die ausgeatmete, CO2-angereicherte Luft gleich wieder mit einatmet? Die DGUV klärt auf.

Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen erreichen aktuell viele Anfragen rund um Gebrauch der MNB, oft verbunden mit der Sorge um die Gesundheit ihrer Träger. „Den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen liegen aktuell keine Informationen vor, die belegen, dass das Tragen einer MNB aus textilem Gewebe die Atmung in einem gesundheitsgefährdenden Maße beeinträchtigt oder eine so genannte ‚CO2-Vergiftung‘ auslösen könnte“, teilt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mit.

Umgekehrt sähen die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in MNB eine Maßnahme, das Risiko von Tröpfcheninfektionen mit Sars-CoV-2 zu verringern, wenn der Mindestabstand nicht gewährleistet sei. Ordnen Arbeitgeber den Einsatz von MNB an, sind sie verpflichtet, dies in ihrer Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen.

Die DGUV empfiehlt für MNB bei mittelschwerer körperlicher Arbeit eine Tragedauer von zwei Stunden mit einer anschließenden Erholungszeit von 30 Minuten, in der die MNB abgelegt werden sollte. Eine Arbeitspause ist damit nicht gemeint. Bei leichter Arbeit ist auch eine Verlängerung der Tragedauer auf drei Stunden möglich. In der betrieblichen Praxis könne die MNB situationsbedingt auch für kurze Zeit abgenommen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen gewährleistet sei. Eine ausreichende Erholung sei so möglich. Die Empfehlung liefert Arbeitgebern Orientierungswerte, eine verbindliche Vorgabe ist sie nicht.

Detaillierte Informationen erhalten Interessierte unter http://www.dguv.de.

(mp)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City

AKTUELLE VIDEOS

Wie geht es nach Corona mit der Busbranche weiter? Eine Podiumsdiskussion

Wie geht es nach Corona mit der Busbranche weiter? Eine Podiumsdiskussion

Der Volvo 9700 - Reisen mit Stil

Der Setra S418 LE Business

Wie geht denn das?! Die Klimaanlage im Reisebus

Es fährt ein Bus nach Istrien - Reisen nach dem Stillstand

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting