13.12.2018Das eigene Krebsrisiko senken

Krebsrisiko, Deutschland

Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) haben erstmals für Deutschland ermittelt, wie viele Krebserkrankungen auf das Konto von Rauchen, Übergewicht oder Bewegungsmangel gehen.

440.000 Krebsfälle bei Personen im Alter von 35 bis 84 Jahren sowie diejenigen Risikofaktoren, deren ursächlicher Zusammenhang mit der Krebsentstehung als gesichert gilt, wurden analysiert. Das Ergebnis: 37 Prozent aller Krebsfälle sind durch vermeidbare Risikofaktoren verursacht. Diese Zahl ist vermutlich noch zu tief, denn bei vielen Krebsarten sind die Zusammenhänge der einzelnen Faktoren noch nicht ausreichend belegt.

Michael Baumann, Vorstandsvorsitzender des DKFZ, ist sicher: „Wir könnten weit über ein Drittel aller Krebsneuerkrankungen vermeiden, würden wir das Potenzial der Krebsprävention voll ausschöpfen. Das würde nicht nur Zehntausenden das Leben retten, sondern noch deutlich mehr Menschen das Schicksal einer schweren Erkrankung ersparen.“ (sk)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018

AKTUELLE VIDEOS

Kamera läuft, Bus fährt: Setra S 531 DT

Kamera läuft, Bus fährt: Setra S 531 DT

Finally: English subtitles for the Setra film

Minibus Euro Test 2019

Der Iveco Daily 2019 - English Subtitles

Neuer Mercedes-Benz Tourismo - Der Bus im Detail

ADVERTORIALS

Epic Innsbruck

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

Swarovski Kristallwelten

Innsbruck Tourismus