30.04.2021Daimler übergibt Bus an österreichisches Start-up

Christoph Berdenich, Geschäftsführer von busfinder.com, mit Marvin Ruf und Jan Meyer (v.l.n.r.)

Seit dem vergangenen Jahr arbeitet Daimler mit dem österreichischen Start-up EBA Bus Alliance zusammen, diese Kooperation soll weiter Fahrt aufnehmen.

Daimler Buses hat im Zuge der Zusammenarbeit mit dem österreichischen Start-up EBA Bus Alliance einen Mercedes-Benz Tourismo L an das Wiener Unternehmen übergeben. Der Überlandbus soll für Marketing- und Werbezwecke genutzt und unter anderem bei Messeauftritten zum Einsatz kommen. EBA Bus Alliance betreibt in Österreich die Bus-Charter-Vergleichsplattform www.busfinder.com, die Busbetreibern eine automatisierte Angebotserstellung anbietet. Seit vergangenem Jahr kooperiert Daimler mit dem Start-up.

Durch die Integration der Plattform in das Omniplus On-Portal kann ein Busunternehmer auf seine dort bereits angelegten Fahrzeugdaten zurückgreifen. Dadurch verringert sich der Aufwand für die Datenpflege und das Eingeben der Informationen, auf deren Basis die Preise im Tool generiert werden, maßgeblich. Vorteile des neuen Buscharter-Managements sind vor allem die Transparenz und die Flexibilität für Unternehmer und Endkunden. Statt wie bisher bis zu drei Tage auf ein Angebot zu warten, erhält der Interessent dieses sofort online für verschiedene Anbieter und kann auch unmittelbar online buchen. Dabei kann der Charterunternehmer den Preis und andere Parameter seiner Leistungen im System flexibel vorgeben und so sein Angebot maßgeschneidert seinem Geschäftsmodell, seiner Flotte, einzelnen Fahrzeugausstattungen und seinem Personalstatus anpassen.

Charterbusbetreiber ein attraktives Angebot machen

„Wir sind uns bewusst, dass man nicht alles selbst machen kann“, sagte Marvin Ruf, der im Innovation Lab Mobility Solutions von Daimler Buses in Neu-Ulm arbeitet. Er ist unter anderem dafür zuständig, mit welchen Start-ups Daimler Buses sein Angebot für digitale Dienste ausweiten kann. In der heutigen Zeit sei es „extrem wichtig, ständig zu schauen, was auf dem Markt geschieht und welche neuen Player sich etablieren. Besonders im Mobilitätsbereich tun sich eine Vielzahl von Start-ups auf, welche mit innovativen Ideen und schnellem Handeln punkten. Genau solche Entwicklungen haben wir als Innovationsmanager im Auge“, sagte Ruf. Die Zusammenarbeit mit EBA biete die Chance, „auch für Charterbusbetreiber ein attraktives Angebot zu liefern. Außerdem wächst unser Omniplus On-Portal mit diesem Dienst in Richtung eines Markplatzes, um auch Produkte von starken Partnern in der Zukunft anzubieten“.





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



Anzeige

› Buskatalog

Mini, Midi, Maxi

buskatalog

Maße, Motor und Sitzplätze: In unserem Bus-Handbuch finden Sie garantiert den richtigen Bus für ihren Fuhrpark.

Omnibusrevue

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City

AKTUELLE VIDEOS

Der Mercedes-Benz eCitaro G

Der Mercedes-Benz eCitaro G

Neuer Doppeldecker Volvo 9700 DD

Ein Impfbus von Setra

Nummer 1 lebt: Der Setra S 8

Der Volvo 7900 EA - elektrisch durch Stuttgart

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting