01.10.2021Brand im Depot der SSB

Beim Feuer, das am Abend ausbrach, wurden mindestens 20 Busse zerstört

Am gestrigen Donnerstagabend kam es zu einem Großbrand im Bus-Betriebshof des Stuttgarter Verkehrsbetreibers SSB im Stuttgarter Osten. Durch das Feuer wurden mindestens 20 Busse vollständig zerstört. Der Linienbetrieb kann dennoch aufrecht erhalten werden, wenn auch mit geringen Einschränkung zu rechnen ist.

Ein Mitarbeiter der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) bemerkte den Brand am Donnerstagabend, 30. September, gegen 19.40 Uhr in der Abstellhalle des Busdepots in Gaisburg. Er meldete den Brand sofort. Werkstattmitarbeiter und anwesende Fahrer fuhren zahlreiche Busse aus der Halle und brachten sie in Sicherheit, wie die SSB berichtete.

Es wurden mehrere Busse zerstört - mindestens 20  laut dpa. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Nach derzeitigem Stand gibt es keine Verletzten. Der Linienbetrieb am heutigen Freitag kann laut Mitteilung der SSB – mit möglichen geringen Beeinträchtigungen – sichergestellt werden. (mp)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



Anzeige

› Buskatalog

Mini, Midi, Maxi

buskatalog

Maße, Motor und Sitzplätze: In unserem Bus-Handbuch finden Sie garantiert den richtigen Bus für ihren Fuhrpark.

Omnibusrevue

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City

AKTUELLE VIDEOS

Der Neoplan Cityliner - Coach of the Year 2022

Der Neoplan Cityliner - Coach of the Year 2022

Der neue MAN Lion's Intercity LE

Beliebt wie kaum ein anderer: Der Setra S 315 HDH

Technik vom Feinsten: Der neue Intouro von Mercedes-Benz

Überraschung aus Litauen: Altas EV

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting