13.03.2018Eine ehrliche Lösung

Mercedes-Benz, Citaro Hybrid

Ohne den Diesel lässt sich derzeit ein wirtschaftlicher Betrieb von Bussen nicht darstellen. Der neue Citaro Hybrid folgt diesem Gedanken.

Er ist der Buhmann der Nation: der Dieselmotor. Kaum eine Woche vergeht, in der den Deutschen nicht von irgendeiner Stelle ein schlechtes Gewissen in Sachen Selbstzünder eingeredet wird. Und keine Woche vergeht, in der das Elektroauto nicht als Heilsbringer gefeiert wird. Doch Fakt ist, dass Elektromobilität zwar eine wichtige, längst aber nicht mit einem Alleinstellungsmerkmal versehene Lösung der automobilen Verkehrs- und Ökoprobleme darstellt. Es ist wie bei so vielen Dingen im Leben: Die Mischung macht’s. Natürlich ist es eine ausgezeichnete Sache, wenn gerade Omnibusse in den besonders belasteten Innenstädten lokal keine Emissionen mehr erzeugen. Das sind sowohl Abgase als auch Motorengeräusche.

Doch noch sind die Kosten für Anschaffung und Unterhalt exorbitant hoch. Und genau hier sollte sich jeder verantwortungsbewusste Planer die Frage gefallen lassen, ob es nicht noch Alternativen zur elektrischen Alternative gibt. Denn die Antwort lautet: Es gibt sie. Schon heute. Da wäre an erster Stelle der Gasantrieb zu nennen und an zweiter Stelle der saubere Dieselmotor. Denn dieser stellt im Nutzfahrzeug längst kaum noch eine nennenswerte gesundheitliche Gefährdung dar. Im Gegenteil, die gesetzlich geforderten Grenzwerte werden teils deutlich unterschritten, wie unabhängige Untersuchungen in letzter Zeit immer wieder ergeben haben. Natürlich, das Problem Feinstaub wird dadurch nicht gelöst, das ist aber auch beim Elektrobus noch längst nicht vom Tisch. Einen Dieselmotor noch weiter zu entwickeln, um auch das letzte Quäntchen CO2 oder NOx herauszufiltern, ist natürlich möglich, macht aber irgendwann keinen Sinn mehr. Um den effizienten Diesel dennoch weiter optimieren zu können, sind andere Lösungen gefragt. Und eine kam nun von Mercedes-Benz in Form eines „Mini-Hybridantriebs“. Mercedes-Benz verspricht keine 30 Prozent Kraftstoffeinsparung. Lediglich acht bis neun Prozent sollen drin sein. Dafür aber dürfte der Hybrid Aufpreis im Gegensatz zu Voll-Hybriden bereits nach etwa vier Jahren erspart worden sein. Zwischen 10.000 und 15.000 Euro verlangt Mercedes-Benz für das System. Und so funktioniert das Ganze: Ein kleiner Elektromotor arbeitet beim Bremsen oder Verzögern des Omnibusses als Generator und wandelt Bremsenergie in Strom um. Dieser Strom steht dem Elektromotor, gespeichert in Supercaps, zur Unterstützung des Verbrennungsmotors vor allem beim Anfahren zur Verfügung. Dabei wirkt der Elektromotor wie eine Art schiebender Arm, der den Diesel- oder Gasmotor entlastet. Oder anders ausgedrückt: Er dient nicht zur Steigerung der Maximalleistung, er entlastet den Verbrennungsmotor und steigert die Anfahrperformance. Die Spitzenleistung des Verbrennungsmotors wird unmerklich zurückgenommen und durch den Elektromotor ersetzt. Darüber hinaus verbessert bei Leerlaufdrehzahl ein leichtes Boosten durch den Elektromotor den Wirkungsgrad des Verbrennungsmotors. Der Elektromotor befindet sich zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Automatikgetriebe. Seine Leistung beläuft sich auf 14 kW, das entspricht 19 PS. Das Drehmoment beträgt immerhin 220 Nm. Der Stromspeicher des Citaro Hybrid besteht aus zwei Modulen mit einer Gesamtkapazität von zwei Amperestunden und ist hinten auf dem Dach montiert. 

Ein Inverter oder Wechselrichter wandelt den gespeicherten Gleichstrom in Wechselstrom zum Antrieb des Elektromotors um. Inverter und E-Motor sind wassergekühlt. Ein weiterer Vorteil des neuen Systems: Der Citaro Hybrid verzichtet auf ein aufwendiges Hochvoltnetz. Der Stadtbus verfügt als erstes Nutzfahrzeug über ein separates 48-Volt-Netz, analog zu Pkw mit Hybridantrieb von Mercedes-Benz. 





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld




 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018

AKTUELLE VIDEOS

Setra S 531 DT - Ein Doppeldecker hebt ab

Setra S 531 DT - Ein Doppeldecker hebt ab

Kamera läuft - Bus fährt: MAN Lion's Coach

Der neue MAN Lion's Coach

Der neue MAN Lion's City

Der Electric Citaro kommt!

ADVERTORIALS

Therme Erding: The Big Wave

Therme Erding: The Big Wave

Bus Simulator 18

Märchenhafter Winterzauber … wird präsentiert von den Swarovski Kristallwelten

Die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße

Advertorial: Advent und Weihnachten in Altötting