27.11.2017Busunternehmen Geldhauser übernimmt fünf Urbino 8,9 LE

Fünf Midibusse vom Typ Solaris Urbino 8,9 LE verstärken künftig die Flotte des Busunternehmens Geldhauser.

Das Busunternehmen Martin Geldhauser aus Hofolding bei München hat im Produktionswerk in Bolechowo bei Posen fünf neue Linienbusse vom Typ Solaris Urbino 8,9 LE übernommen. Martin Geldhauser junior nahm die Busse im Solaris-Werk in Polen persönlich in Empfang. Die Midibusse vom Typ Urbino 8,9 LE sind mit Euro 6-Motoren der neuesten Generation Cummins ISB6.7 E6 C 250B (187 kW) sowie Voith-Diwa-6-Getriebe ausgestattet. Mit einer Länge von 8,9 Metern und einer Breite von 2,4 Metern ist der Urbino 8,9 LE der kleinste der Low-Entry-Busse von Solaris. Er wurde vor allem für enge und kurvige Nah- und Regionalstrecken konzipiert. Die Fahrzeuge werden im Regionalbusverkehr des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) eingesetzt werden.

Die Fahrzeuge für Martin Geldhauser verfügen über 25+2 Sitzplätze, eine Klimaanlage für den Fahrgastraum sowie eine gesonderte Klimaanlage für den Busfahrer. Der Innenraum der Busse hat eine LED-Beleuchtung. Auch bei den Tagfahrlichter kommt diese Technologie zum Einsatz. Solaris arbeitet mit dem Busunternehmen Geldhauser bereits seit dreizehn Jahren zusammen. In den Jahren 2004 bis 2016 lieferte der Bushersteller bereits 50 Fahrzeuge an Geldhauser. (bu)





Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare im BF veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld



Anzeige

› Buskatalog

Mini, Midi, Maxi

buskatalog

Maße, Motor und Sitzplätze: In unserem Bus-Handbuch finden Sie garantiert den richtigen Bus für ihren Fuhrpark.

Omnibusrevue

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
Bilder

BusChallenge 2017
Busworld 2017
Highlights der Busworld 2017